Anna Janshen verteidigte ihre gute Position aus der 1. Rangliste und platzierte sich vor der Deutschen Meisterschaft auf dem 2. Platz des Rankings mit einem Schnitt von 577,8 Ringen und einem Gesamtergebnis von 2889 Ringen im Dreistellungskampf. Damit hat Anna nur eine Schützin vor sich, nämlich die drei Jahre ältere Lea Faust aus Hessen, die lediglich 2 Ringe Vorsprung hat. Fünf von sechs Wettkämpfen sind abgeschlossen, aber der Nationalkaderplatz ruft förmlich nach Anna Janshen (Kevelaer), die das Jahr 2017 zu ihrem Jahr gemacht hat. Im Vergleich zur ersten Rangliste in Suhl konnte sie ihren Schnitt von 577,3 Ringen auf 577,8 Ringe verbessern. Auch Malin Wigger (Epe) macht gegenüber der ersten Rangliste noch einmal einen Platz gut und beendet die Rangliste vor der Deutschen Meisterschaft auf einem guten Platz 18 mit 2849 Ringen, doch für das Nationalkader reicht dies nicht. Im Weiteren belegen bei den Juniorinnen Denis Palberg (Holzwickede) Platz 22, Franka Janshen (Kevelaer) Platz 23 und Lara Quickstern (Paderborn) Platz 27. Im Dreistellungskampf der Junioren liegt Kai Dembeck (Möhnesee) nach vier geschossenen Wettkämpfen auf Rang 7 mit 4565 Ringen und Bastian Blos (Solingen) mit 4511 Ringen auf Platz 13.

Mit dem Luftgewehr konnten sich die Schützen Alexander Thomas (Essen) und Kai Dembeck gute Plätze sichern. Während Alexander Thomas auf Rang vier mit 1246,6 Ringen liegt, belegt Kai Dembeck Platz 7 mit 1241,3 Ringen. Beide dürfen sich damit noch Hoffnungen auf einen Platz im Nationalkader machen. Bei den Damen schickte die Fachschaft NRW in diesem Jahr nur Inken Kolloch (Hilter) ins Rennen. Für sie lief es leider nicht optimal. Mit gesamten 2847 Ringen nach fünf Wettkämmpfen belegt sie den 16. und damit letzten Platz im Dreistellungskampf der Frauen. Mit dem Luftgewehr schoss Denis Palberg im Wechseljahrgang bereits bei den Frauen mit, ebenso wie Malin Wigger und Inken Kolloch. 831,0 Ringe von Denise Palberg lassen auf eine gute Sichtung im Dezember in Dortmund hoffen. Malin Wigger und Inken Kolloch belegten mit 822,1 und 819,4 Ringen die Ränge 22 und 25. Wir sind gespannt auf die Deutschen Meisterschaften, zukünftige Nationalkaderschützen und die kommende EM-Sichtung.