Was für eine Leistung! Von Anna Janshen haben wir schon so einige gute Leistungen zu sehen bekommen und live miterlebt. Wieder einmal konnte sie einen draufsetzen und uns zum Staunen bringen. Als einzige NRW-Sportlerin fuhr sie mit dem deutschen Aufgebot zur Druckluft-Europameisterschaft nach Györ/Ungarn, um dort im Teamwettbewerb und im Einzelwettbewerb um die Medaillen ins Geschehen einzugreifen. In der vorhergehenden Ausscheidung der Youth Olympic Games nahm Anna nicht teil, da sie bereits einen Quotenplatz geholt hatte. Die Deutschen Junioren füllten hier auf die maximale Anzahl Quotenplätze in den Disziplinen Gewehr und Pistole auf.

Im ersten Wettkampf ging es bei Anna Janshen um den Titel Europameisterin 10m Luftgewehr Einzel Juniorinnen. Mit 624,3 Ringen zog sie souverän als Fünfte in das Finale der besten acht Juniorinnen ein und hatte dabei lediglich 1,4 Ringe Abstand auf die Qualifikationsbeste Maija Malic aus Serbien.

Im Finale, bei dem alle wieder bei Null anfangen, präsentierte sich Anna Janshen wieder einmal gewohnt ruhig und konzentriert. Sie ließ eine Konkurrentin nach der anderen hinter sich und letzten Endes holte sie sich verdient die Goldmedaille. Mit 250,3 Ringen und einem neuen Finalweltrekord ließ sie zum Ende auch die starke Russin Anastasiia Dereviagina mit 1,1 Ringen hinter sich. Dritte wurde die Serbin Maija Malic mit 226,8 Ringen. In einem kurzen Interview mit ihrem Heimatverein SSG Kevelaer sagte sie, dass ihr Herz noch nie so hoch bei einem Wettkampf geschlagen hatte und die Nervosität deutlich höher war als sonst. Dafür muss man sagen, hat sie sich doch ganz schön gut geschlagen.

Im folgenden Teamwettbewerb, der erstmalig in dieser Form ausgetragen wurde, ging Anna Janshen zusammen mit Lisa-Marie Hauerndinger und Larissa Weindorf an den Start. Nach leichten Startschwierigkeiten im Vorkampf, welcher sich aus jeweils 30 Schüssen pro Teammitglied zusammensetzte, zog das Team als Fünfter mit 929,2 Ringen in das Viertelfinale ein. Hier trafen die Deutschen auf Polen und behielten nach jeweils 20 Schüssen mit 620,7:613,6 klar die Oberhand. Im Finale um Gold, bei dem nach Punkten entschieden wurde, gewannen die Juniorinnen gegen Finnland mit 22:10. Anna Janshen darf somit zwei Goldmedaillen mit nach Hause nehmen und sich zu Recht von ihren Fans, Freunden und der Familie feiern lassen. Herzlichen Glückwunsch!

Foto: German Shooting News